Heiraten

Heirat in Thailand

Die Heirat in Thailand kann bei einem beliebigen Bezirksamt gemacht werden. Die Heirat am Bezirksamt ist nicht feierlich wie bei uns. Sollten Sie im privaten Feiern wollen wäre eine buddhistische Zeremonie möglich und erfreut auch die Thaifrau sowie die Familie der Thaifrau.

Der Ausländer benötigt zur Heirat:

Zur Erlangung des Ehefähigkeitszeugnisses wiederum benötigt man einige Unterlagen, die es dem Deutschen oder Österreichischen Standesbeamten ermöglichen, dies zu beurteilen ob er ein Ehefähigkeitszeugnis ausstellen darf. Da der Beamte, für seine Prüfung sehr individuelle Anforderungen stellen kann, sollte man sich vorher beim heimischen Standesamt erkundigen. Die Lebensgefährtin muss das 20 Lebensjahr vollendet haben

Falls Sie Hilfe benötigen beim Übersetzen beantragen usw wenden Sie sich per Email an uns wir können Ihnen gute Office Büros in Thailand oder in Ihrem Heimatland mitteilen.

So benötigen sie als EU Bürger folgend Unterlagen

Geburtenbuchauszug nicht älter als 6 Monate

Scheidungsurteile aus früheren Ehen ( Rechtskräftig )

Sterbeurkunde falls die Partnerin verstorben ist

Heiratsurkunden aus früheren Ehen

Reisepass oder Führerschein

Staatsbürgerschaftsnachweis

Meldezettel

Die Thailändische Lebensgefährtin benötigt zur Heirat:
folgende Unterlagen

Die thailändischen Unterlagen, die vom Standesamt gefordert werden, müssen in die Deutsche Sprache übersetzt und von der Botschaft Deutschland oder Österreich legalisiert werden.

Vorher müssen die Papiere auch vom Thailändischen Außenamt beglaubigt werden und dann zur Botschaft legalisieren lassen.

Reisepasskopie

Geburtenbuchauszug/ Gerburtsurkunde ( nicht älter als 6 Monate )

Hausbuch/Meldezettel

Scheidungsurkunden aus früheren Ehen

Sterbeurkunde falls Sie Verheiratet war und der Mann verstorben ist

Heiratsregiesterauszug ( Scheidungen aus früheren Ehen müssen eingetragen sein)

Familienstandbescheinigung (nicht älter als 6 Monate )

aus dieser Bescheinigung muss hervorgehen, das die Frau verwitwet oder geschieden ist und nach Thailändischen Recht wieder die Ehe eintragen darf.

Sterbeurkunde falls Partner in Thailand verstorben ist

Alle Papiere müssen in Deutsch übersetzt werden vom Aussenministerium in Thailand beglaubigt und von der Botschaft legalisiert werden.

Achtung alles sollte nicht älter als 6 Monate sein.


Nach Scheidung einer früheren Ehe müssen Frauen eine Wartezeit von 310 Tagen, bis zu einer erneuten Eheschließung, einhalten. Diese Wartezeit lässt sich notfalls durch ein gynäkologisches Gutachten, das keine Schwangerschaft bescheinigt, verkürzen.

Weiters benötigen Sie eine Vollmacht ( sprich Erklärung des Verlobten zur Ermittlung der Ehefähigkeit ) von Ihrer Lebensgefährtin die besagt das Sie in Ihrem Namen ein Gemeinsames Ehefähigkeitszeugnis in Ihrem Land beantragen dürfen.

Weiters muss die Frau und Sie auch den Gewünschten Namen in der Erklärung eintragen den Sie beide nach der Eheschließung tragen wollen. Ihren oder den Familiename der Thailändischen Lebensgefährtin.

Es ist möglich das beide einen Doppelnamen tragen.( Ihr Familienname / Thailändischer Familienname oder Lebensgefährtin.

Nach Erhalt des Ehefähigkeitszeugnisses stellt die Deutsche oder Österreichische Botschaft dann eine Konsularbescheinigung in Deutscher oder Englischer Sprache aus.

Diese Konsularbescheinigung müssen Sie nun ins Thailändische Übersetzen lassen

Wenn aus der nun geschlossenen Ehe Kinder hervorgehen, sollte unbedingt daran gedacht werden, bei der Deutschen oder Österreichischen Botschaft dann auch die Deutsche oder Österreichische Staatsangehörigkeit zu beantragen. In diesem Fall erlangt das Kind dann sowohl die Deutsche oder Österreichische wie auch die thailändische Staatsangehörigkeit.

Die Ehepartnerin ist nun verpflichtet nach erfolgter Heirat den Familienstand und evtl. den Familiennamen in der ID-Karte und im Melderegister ändern zu lassen. Bei der Beantragung eines neuen Passes wird dies kontrolliert.

Nach erfolgter Eheschließung sollten Sie die Heiratsurkunden wieder in Deutsch übersetzen und vom Thailändischen Außenamt beglaubigen und von Ihrer Botschaft legalisieren lassen.
Mit der Übersetzung sollten sie die Ehe in Ihrem Heimatland eintragen lassen somit hat Ihre neue Ehefrau Anspruch auf Witwenpension aus Österreich oder Deutschland.

Wenn aus der nun geschlossenen Ehe Kinder hervorgehen, sollte unbedingt daran gedacht werden, bei der deutschen Botschaft dann auch die deutsche Staatsangehörigkeit zu beantragen. In diesem Fall erlangt das Kind dann sowohl die Deutsche oder Österreichische wie auch die thailändische Staatsangehörigkeit.

Für Bürger aus der Schweiz ist dies weit gehend gleich geregelt.
Es kann unter Umständen vorkommen das Sie persönlich in Ihrem Heimatland das Ehefähigkeitszeugnis beantragen müssen. Oft genügt eine Vollmacht und es kann eine Familienangehöriger oder Anwalt erledigen aber es kam schon vor das der Beamte auf ein persönliches erscheinen bestand. Also bitte erkundigen.

Diese Information wurde von mir nach besten gewissen zusammen getragen aber es kann sein das Sie dies oder jenes noch benötigen. Hängt immer vom Beamten ab.

TOPLINKS

Pattayaszene  
Kleinanzeigen Thailand
Videos-Fotos Thailand
Thailand Links

Hinterlasse eine Antwort